Vereinsangebot

Freizeitgruppe aufgelöst

gruppe_heerbrugg

Nach reiflichen Überlegungen von allen beteiligten Betreuern der Freizeitgruppe (FZG), sind wir gemeinsam zum Entschluss gekommen die FZG Mittelrheintal aufzulösen. Was vor über 30 Jahren aus einem tiefen Bedürfnis heraus begann und stetig auf über 35 Teilnehmer gewachsen ist, hat sich in den letzten Jahren enorm gewandelt. Heute zählen wir noch 15 Teilnehmer.

Unsere Gäste der FZG haben in ihren Institutionen, Wohngruppen oder zu Hause ein lebhaftes, intaktes Umfeld, das vielfältige Freizeitbeschäftigungen bietet. So viel, dass sie sich fast immer entscheiden müssen, wo sie teilnehmen wollen, da auch deren Freizeit begrenzt ist.

Das Leiterteam schreibt: „Wir haben die Stunden genossen, die wir mit den uns anvertrauten Gästen verbringen durften. Es war für uns eine wertvolle Zeit, die wir gern investiert haben und nicht missen möchten. Auch unser ältestes Gründungsmitglied, Kathrie Hutter, die sich immer noch tatkräftig einbringt, hat diesen Wandel miterlebt und unterstützt uns in unserem Entscheid.

So beenden wir unsere FZG-Gruppenstunden mit einem lachenden und einem weinenden Auge per Ende 2016. Wir sind aber überzeugt, dass so wieder etwas neues, anderes entstehen kann, und das weinende Auge wieder lernt zu lachen. Bei uns persönlich und auch bei unseren lieb gewonnenen Teilnehmern mit Handicap.“

Der Vorstand vom insieme Rheintal dankt den engagierten Leitern Uschi Frei, Kathrie Hutter und Margrit Kuster, sowie dem ganzen Helferteam der FZG für ihren geschätzten, langjährigen Einsatz.